Wertesensorium – Zukunft Unternehmen

Mit Werten in Kontakt treten? Wie nutzen sie ihnen und ihrem Unternehmen?

Die Betrachtung durch ein Wertesensorium führt uns zu Werten, die ein modernes und zukunftsorientiertes Unternehmen auszeichnen.

Bei Mittelständler:innen sind viele dieser Werte im täglichen Gebrauch. Teilweise mögen sie etwas abgenutzt oder in Vergessenheit geraten sein. Das liegt vielleicht daran, dass die Werte mit der Zeit im Bewusstsein des Menschen an Lebendigkeit verlieren. Das heißt, wenn die Werte nicht gelebt werden.

Dazu ist die Bilanz ein umfängliches Werkzeug. Periodisch wird immer wieder neu durch das Bilanzieren Bewusstsein geschaffen. Welche Werte wollen bilanziert werden? Eine stimmige Konstellation von Werten ist ebenfalls von hoher Bedeutung. Wir stellen in der Folge in den Blogs Wert um Wert dar.

Wir haben 42 Werte identifiziert und beschrieben, welche für ein Unternehmen als Grundlage herangezogen werden können. Jedes Unternehmen entscheidet eigenständig über die für sie relevanten Werte. Diese können folgend in die Bilanz hineingearbeitet werden.

Die 42 Werte wurden in 3 Ebenen aufgegliedert. Diese Zuordnung ist metaphorisch zu verstehen. So können wir uns die verschiedenen Ebenen, in denen die Werte existieren, besser einprägen und uns orientieren.

Wertesensorium entwickeln

Bilanzen entstammen einem mathematischen Refugium. Sie gehören zu dem Führungsinstrumentarium, um wirtschaftliche Prozesse und Entscheidungen in Unternehmen oder Organisationen zu erfassen, beziffern und zu dokumentieren.

Das bedeutet konkret zugleich für einen Zeitraum und als Statusfeststellung den ökonomischen Zustand abzubilden – Gewinn und Verlustrechnung (GuV) und Bilanz. Mit der Bilanz kann also die Werthaltigkeit eines Unternehmens festgestellt werden. In der Vergangenheit beschränkten wir uns beim Bilanzieren auf vorwiegend finanzielle Aspekte. Darum ist es wichtig für ein Unternehmen, ein Wertesensorium zu entwickeln.

Werte haben zunächst eine andere Natur. Wir ordnen sie gewöhnlich der Philosophie zu, so als hätten sie nicht viel mit der harten wirtschaftlichen Realität zu; das ist einseitig. Werte entstammen ihrem Wesen nach dem Geistigen, sind also zunächst unsichtbar.

Darum benötigen diese initial eine ihnen entsprechende Vorgehensweise, um den folgenreichen materiellen Niederschlag im Sichtbaren und deren jeweiligen Stati in den Bilanzen erfassen zu können.

Dabei steht das Thema Wirksamkeit als Mittler zwischen der Entstehung eines Wertes (Beginn, geistig) und dessen Bilanzierung im Unternehmen (Ende, materiell). Werte sind geistige Entitäten, die uns Menschen zur Verfügung stehen; sie können sich an diesen orientieren. Wichtig ist zu erkennen, dass einzelne Werte für sich gesehen nicht solch eine Kraft entfalten können, wie Konstellationen oder Kompositionen von mehreren Werten.